Vereinsgeschichte

Ein kurzer Rückblick zur Vorgeschichte

  • Der Verein wurde 1978 gegründet. Massive Veränderungen, ausgelöst durch eidgenössische und kantonale Raumplanungs-Vorgaben, mit erhöhter Nutzung der Bucht mit Überbauen der Buchthänge. Überbaungspläne mit den dazu nötigen Erschliessungs- und Umfahrungsstrassen (Umfahrung im Spiezwiler war noch nicht gebaut) Thun - Interlaken wurden von der Gemeinde Spiez dem Stimmvolk zum politischen Entscheid vorgelegt. 
  • Innert weniger Monate musste der junge Verein die erste Volksabstimmung auf dem politischen Parkett gewinnen.
  • Über mehrere Jahre wurde hart in Kommissionen, Veranstaltungen und an der Urne um eine grüne Bucht gerungen. Dies nicht nur zur Freude von allen Mitbürgerinnen und Bürger. Mit viel Mut und Engagement wurde den Plänen der Gemeinde und Bau-Interessierten entgegen gehalten.
  • Mit Mitteln aus einer Lotterie, einer symbolischen Quadratmeteraktion, Kartenverkauf, Kunstbilderverkauf, Verkaufsständen mit Konfitüren, Backwaren etc. wurden die Aktivitäten finanziert.
  • Seit 1993 ist die Bucht nun planungsrechtlich als Erholungs- und Grün-Zone gesichert.
  • Dafür wurden neben den Mitteln des Vereins mehrere Millionen Franken an öffentlichen und privaten Mitteln sowie SEVA-Lotterie-Gelder eingesetzt.

Auftrag

Gemäss der seit 1994 geltenden Vereinbarung bis zum Leistungsvertrag 2018 war der Verein Bucht Spiez mit der Koordination aller Veranstaltungen in der Bucht und der Bewirtschaftung der Rogglischeune beauftragt. Aus dem kämpferischen „Verein Freunde einer grünen Bucht“ ist eine Organisation entstanden, die zusammen mit der Gemeinde Spiez eine lebendige „Bucht für alle“ anbieten will. Neben ruhigen Veranstaltungen sollen auch Anlässe mit „Action“ möglich sein, was gegenseitige Toleranz und Rücksichtnahme aller Beteiligten erfordert.

Seitden 1. Januar 2018 koordiniert das Büro für Veranstaltungen der Gemeinde Spiez alle Anlässe im Buchtperimeter; der Verein Bucht betreibt aber weiterhin im Auftrag des Gemeinderates die Rogglischeune.

Das Büro für Veranstaltungen und der Verein Bucht Spiez bemühen sich, den unterschiedlichen Interessen von Tourismus, Vereinen, Kultur, Sport und Anwohnerschaft möglichst gerecht zu werden.


Grüne Bucht - Keine Selbstverständlichkeit

Die Spiezer Bucht ist ein besonders Aushängeschild für Spiez, fürs Berner Oberland - ja für die ganze Schweiz.

Spiezerinnen und Spiezer und besonders unsere touristischen Ferien- und Tagesgäste, wissen um die besondere und einmalige Schönheit unserer Bucht mit dem historischen Schloss, der Schlosskirche, umgeben von Rebbergen am Thunersee, dem naturnahen Strandweg mit dem grandiosen Alpenpanorama, sehr zu schätzen. Dass wir eine unverbaute, grüne und autofreie Bucht mit öffentlichen Zugang haben ist keine Selbstverständlichkeit. Der am 31. März 1978 gegründete "Verein Freude einer grünen Bucht" hatte damals energisch gegen die Absicht von Interessierten mit Überbauungsplänen, Erschliessungsstrassen und gar einer Durchgangsstrasse gekämpft. Vorbilder waren Bestrebungen wie Erschliessungen am rechten Thunerseeufer, Zürichsee, Luganersee oder Zugersee. Was dort, anfänglich im kleinen Rahmen geschehen ist, konnte in Spiez nach einem weiteren Beispiel mit der "Höhenmatte" in Interlaken, erfolgreich abgewehrt werden.

Die beiden Broschüren zum 25- und 40-jährigen Vereinsjubiläum zeigen die Geschichte der Spiezer Bucht seit dem Rückgang des Aaregletschers von ca. 13'000 Jahren bis in die Gegenwart auf.

 

 


25 Jahre Verein Bucht Spiez

Die Broschüre «25 Jahre Verein Bucht Spiez 1978-2003» beschreibt auf 24 Seiten, wie die Bucht vor der totalen Überbauung gerettet wurde.

Künstler aus der Region schufen 10 wertvolle Lithografien, die sie dem Verein zur Finanzierung der politischen, planerischen Tätigkeit zur Verfügung stellten. Jedes Jahr ein neues Bild war die Losung. Diese Kunstwerke können weiterhin erworben werden. 

Lithografien bestellen


40 Jahre

Zum 40 Jahre-Jubiläum des Verein "Bucht Spiez"

2018 konnte der Verein sein 40 Jahre Jubiläum feiern. Mit einer Einweihung von drei Stelen und einer Kurzvereinsgeschichte auf bedruckten Aluminiumtafeln wird an den Aussenwänden der Rogglischeune die Buchtgeschichte aufgezeigt. Zur Jubiläums-Hauptversammlung wurden zahlreiche Gäste und Vertreter der Öffentlichkeit eingeladen. Mittels eines Video-Filmes zeigte das Vorstandsmitglied Werner Stalder die 40 jährige Vereinsgeschichte. Mit Chäs-Spätzli und einem obligaten Glas Spiezer wurde die Gäste der HV verwöhnt.

Am Bettag 2018 wurde der traditionelle Zwetschgenkuchen-Anlass mit einem gastronomische Zusatzangeboten erweitert. Der breiten Öffentlichkeit wurden mit Geschichten vom "Gschichtewyb" Eva Frei die Buchthistorie auf originelle Art vor Augen geführt.

Bei Vollmond im November 2018 fand der Anlass für alle die sich fan den Errungenschaften des Vereins freuen 

 

 

 

 


Vereinsgeschichte Kurzfassung

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.


Vereinsgeschichte

Ein kurzer Rückblick

  • Der Verein wurde 1978 gegründet. Massive Veränderungen durch Überbauen der Buchthänge waren geplant, mitsamt den dazu nötigen Erschliessungs- und Umfahrungsstrassen.
  • Innert weniger Monate musste der junge Verein die erste Volksabstimmung auf dem politischen Parkett gewinnen.
  • Über mehrere Jahre wurde hart in Kommissionen, Veranstaltungen und an der Urne um eine grüne Bucht gerungen.
  • Mit Mitteln aus einer Lotterie, einer symbolischen Quadratmeteraktion, Kartenverkauf, Kunstbilderverkauf, Verkaufsständen mit Konfitüren, Backwaren etc. wurden die Aktivitäten finanziert.
  • Seit 1993 ist die Bucht nun planungsrechtlich als Erholungs- und Grün-Zone gesichert.
  • Dafür wurden neben den Mitteln des Vereins mehrere Millionen Franken an öffentlichen und privaten Mitteln sowie SEVA-Lotterie-Gelder eingesetzt.

Auftrag

Gemäss der seit 1994 geltenden Vereinbarung bis zum Leistungsvertrag 2018 war der Verein Bucht Spiez mit der Koordination aller Veranstaltungen in der Bucht und der Bewirtschaftung der Rogglischeune beauftragt. Aus dem kämpferischen „Verein Freunde einer grünen Bucht“ ist eine Organisation entstanden, die zusammen mit der Gemeinde Spiez eine lebende „Bucht für alle“ anbieten will. Neben ruhigen Veranstaltungen sollen auch Anlässe mit „Action“ möglich sein, was gegenseitige Toleranz und Rücksichtnahme aller Beteiligten erfordert.

Ab 1. Januar 2018 koordiniert das Büro für Veranstaltungen der Gemeinde Spiez alle Anlässe im Buchtperimeter; der Verein Bucht betreibt weiterhin die Rogglischeune.

Das Büro für Veranstaltungen und der Verein Bucht Spiez bemühen sich, den unterschiedlichen Interessen von Tourismus, Vereinen, Kultur, Sport und Anwohnerschaft möglichst gerecht zu werden.


Spiez und sein Tram

1905 bis 1960

Die ganze Trambroschüre kann herunterladen werden.


Lithografien

Diese Original-Lithographien können zum Preis von CHF 120.00 pro Stück bestellt werden bei:

Walter Holderegger, Mühlegässli 11, 3700 Spiez, Tel. 033 654 63 26


Vereinsaktivitäten und Berichte

Die Jahresberichte des «Vereins Bucht Spiez» im PDF-Format zum Ansehen oder Herunterladen.