Ziel und Auftrag

40 Jahre VEREIN BUCHT SPIEZ

Nach Jahrzehnte dauernden und kontroversen Auseinandersetzungen, diversen Plänen und Ideen die damalige Schilf-Bucht optimaler für Tourismus oder Wohnungen zu nutzen, wurde mit der Gründung des «Verein Freunde einer grünen Bucht» am 31. März 1978 markant Gegengewicht gegeben.

Mit unbezahlbarem Mut, Weitsicht und hartnäckigem Verhandeln mit Behörden, Gerichten und Landbesitzern bewirkte der Verein seit seiner Gründung bis 1993, dass die Spiezer Bucht planungsrechtlich und autofrei gesichert werden konnte. Zu den bereits geschützten Objekten Schloss, Schlosskirche, Strandweg und Rebberg mit ihren eigenen Entstehungsgeschichten konnte die geschützte, grüne und autofreie Bucht hinzugefügt werden.

Spiez kann heute und zukünftig mit seinen fünf Bäuerten als Wohn-, Arbeits- und Erholungsort stolz auf seine geschützten Objekte sein. Diese für Spiez einmaligen Werte gilt es weiterhin zu schützen.

 

Vereinszweck des VEREIN BUCHT SPIEZ

1. Der Verein setzt sich primär dafür ein, dass die Spiezer Bucht als unverbaute, naturnahe und autofreie Grünzone den Spiezern und ihren Gästen erhalten bleibt.

2. Der Verein setzt sich für eine Nutzung der Bucht als Naherholungsgebiet sowie eine zweckdienliche ÖV-Erschliessung ein.

3. Der Verein setzt sich für die Nutzung und Erhaltung der Rogglischeune zu gesellschaftlichen, kulturellen und familiären Veranstaltungen ein.

4. Der Verein gewährleistet die operative und administrative Verwaltung der Rogglischeune im Rahmen der Leistungsvereinbarung mit dem Gemeinderat Spiez.